Für ein Europa der Vielen – nicht der Wenigen!

Die Europawahl im Mai dieses Jahres wird anders sein als alle Europawahlen vor ihr: Die Krise der EU, der Rechtsruck, Austrittsszenarien, die Neuformierung der politischen Lager – das alles wird sich am Wahltag in den Wahlergebnissen widerspiegeln. Auch wenn bis Mai nicht mehr viel Zeit bleibt, nutzen wir die Gelegenheit um mit Dir und anderen Interessierten über die EU, Europa und darüber, wie wir uns Europa vorstellen zu diskutieren.

Komm zu unseren Europatagen am 30. & 31. März 2019. Zur Anmeldung geht es hier.

Über DIE LINKE. Essen

DIE LINKE. Essen steht für radikalen gesellschaftlichen Wandel. Wir stellen uns entschlossen gegen den neoliberalen Privatisierungswahn und fordern die konsequente und sofortige Vergesellschaftung elementarer Daseinsvorsorge. Dazu gehören für uns Banken und Energiekonzerne, Bus- und Bahnanbieter sowie Kommunikation und Wohnraum.

Die Eigentums- und Verteilungsfrage ist für unsere Zukunft von zentraler Bedeutung. Denn das kapitalistische Wirtschaftssystem hat die Umwelt der Erde an den Rand des Kollaps geführt: Der Meeresspiegel steigt, extreme Wetterlagen nehmen zu und Wüsten breiten sich aus. Wer die Welt retten möchte, muss den Kapitalismus überwinden. Lasst es uns gemeinsam angehen!

Die Reichen werden immer reicher, während die Armen immen zahlreicher werden. Alleine wenn wir uns die Stadt Essen anschauen, stellen wir fest, dass einigen Wenigen gefühlt die ganze Stadt gehört, während andere seit Jahren Arbeit suchen und vom Markt zerquetscht werden. Wir brechen mit dieser (Un-)Logik. Für uns steht der Mensch im Mittelpunkt, nicht der Profit: Höhere Löhne, bessere Renten, Steuerentlastung für Menschen mit Einkommen unter 7.200 Euro und eine deutliche Steuererhöhung für alle mit Einkommen über einer Millionen Euro. Und keine Angst: Wir wollen die Steuerstaatsbürgerschaft einführen. Das bedeutet, jede*r Deutsche auf der Welt muss hier seine Steuern zahlen! In der Konsequenz heißt das: Bye-Bye Steueroase!

Wir kämpfen nicht nur in den Parlamenten, sondern stehen auch auf der Straße an der Seite von sozialen Bewegungen und gewerkschaftlichen Kämpfen. Für uns gehört der Kampf gegen Kapitalismus, Sexismus, Antisemitismus, antimuslimischen Rassismus und jede andere Form der Unterdrückung zusammen!

Mach mit: Gemeinsam mit uns für Dich!